ausstellungen 

Poster_Albers 2021.jpg
Bildschirmfoto 2021-09-15 um 15.47.52.png
Astrid Albers:
Weltgeister

 

Malerei Zeichnung

10.09. - 14.10.2021

aus der Laudatio von Dr.Cornelie Becker-Lamers

...So assoziiert der Begriff "Weltgeister" hier keinen philosophisch gefaßten Vollzug der Weltgeschichte (Hegels "Weltgeist"), sondern legt den Fokus auf den Begriff "Welt", begeisterte, begeisternde Welt, geistbegabte Welt, "Eine Welt". Die "Botschafter" rufen Konzepte von kultureller Identität und internationaler Verständigung auf. ...

... Die Orte, "Kontinente", Menschen und Häuser, die Astrid Albers uns zeigt, bilden keine wiedererkennbaren, konkreten Orte, Häuser oder Menschen ab. Sie sind bildgewordene Erinnerung, vielleicht auch Sehnsucht oder eine nach vorn blickende Utopie. Einzelne Elemente und Details von Landschaft, von Häusern, Formen von Hauswänden, Torbögen, Fenstern und Türen, von Kuppeln und Dächern setzen sich hier zu einem neuen Ganzen zusammen.

Skulpturenpark Weimar|Holzdorf
BUGA 2021

 

Sylvia Bohlen++Michael Ernst++Robert Krainhöfner++Walter Sachs

06.06. - 10.10.2021

mit Unterstützung von:

Diakonie Landgut Holzdorf gGmbH

Galerie Profil Weimar

Sparkasse Mittelthüringen

Stadt Weimar

Weimarer Wohnstätte

Video/Eröffnung (Ralph Dierich)

Holzdorf Michael Ernst Raumschwinge

Skulpturenpark Weimar-Holzdorf 2021

Im Spannungsfeld von Verlust und Wiedergewinn, der die Geschichte des Landgutes Holzdorf bestimmt, spielen die von der Galerie Profil Weimar kuratierten temporären Skulpturenausstellungen im Park eine wichtige Rolle. Seit 2014 ersetzen die Skulpturenbiennalen Weimar-Holzdorf den Sommer über die in den 1950er Jahren in die Berliner Nationalgalerie verbrachten und nach der Wende durch die Erben versteigerten Skulpturen von Rodin, Degas, Maillol, Meunier, de Fiori u.a. durch Werke zeitgenössischer Bildhauerinnen und Bildhauer. 2021 zeigt der Skulpturenpark, der durch seine Exponate das Landgut Holzorf als Außenstandort der Bundesgartenschau Erfurt auch wieder mit der Innenstadt Weimar verbindet, kinetische Skulpturen, Plastiken und Büsten von vier Thüringer Künstlern: Auf dem Rundgang durch den Park begegnen dem Besucher auf den alten Sockeln die neuen Arbeiten von Sylvia Bohlen, Michael Ernst, Robert Krainhöfner und Walter Sachs. Durch die Werke werden hier alte Sichtachsen wiederbelebt und neue Perspektiven geschaffen. Bis ins Herrenhaus hinein wird das Gesamtkunstwerk Holzdorf neu erlebbar. Im Stadtgebiet finden sich große Stahlplastiken auf dem Goetheplatz.

Dr. Cornelie Becker-Lamers, Weimar

in Vorbereitung:

Gerd Kanz

Das Nachtviolen-Projekt

oder - Wie riecht Glück?

23.10. - 24.11.2021

Vernissage Samstag 23.10. um 18.00 Uhr 

der Künstler ist anwesend, es liegt ein Katalog vor

gefördert durch: Stiftung Kunstfonds/NEUSTART KULTUR