Rolf Münzner

Biographie:

1942 in Geringswalde geboren. 1962-67 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, 1969-72 Aspirantur an der HGB Leipzig. 1973-80 Honorartätigkeit an der HGB Leipzig.

1989 Übernahme der künstlerischen Leitung der Werkstatt für Lithografie.

1992 Professur für Freie Grafik an der HGB Leipzig.

1994-97 Dekan des FB Malerei/Grafik an der HGB  

2003 Leitung der Fachklasse für Freie Grafik an der HGB.

2007 Emeritierung

 

Auszeichnungen (Auswahl):

1976 Preis Intergrafik Berlin, 1977 Preis Biennale Jyväskylä Finnland, 1983 Kunstpreis der DDR, 1984 Preis Biennale Breadford (GB), 1986 Hauptpreis Biennale Krakow (PL), 1990 Goldmedaille Biennale Frederikstad (N), 1993 Preis Triennale Chamalieres (F), 1994 Hans-Meid-Preis (D)

 

seit 1975 Teilnahme an zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen, Biennalen und Triennalen der Grafik und Zeichnung

 

Downloads:

Flyer 2022

Poster 2022

Laudatio von

Dr.Dieter Gleisberg/Altenburg

vollständige Exponatenliste einsehen

Artikel Kunst:art 85

Rolf Münzner. Der Berg ruft

Rolf Münzner. Der Berg ruft

2015, Steindruck/Asphaltschabtechnik/koloriert, 33 x 23 cm - verkauft

Rolf Münzner. Wutkopf

Rolf Münzner. Wutkopf

2019, Feder, Tusche, 40 x 30 cm

Rolf Münzner. Kollege Schnapphahnski IV

Rolf Münzner. Kollege Schnapphahnski IV

2018, Feder, Pinsel, Tusche, 44 x 30 xm

Rolf Münzner. Scarabäus

Rolf Münzner. Scarabäus

2020, Steindruck/Asphaltschabtechnik, 24,5 x 17 cm

Rolf Münzner. Ritter Schnapphahnski mit Korallenschmuck

Rolf Münzner. Ritter Schnapphahnski mit Korallenschmuck

2007, Feder, Tusche, 24 x 16 cm

Rolf Münzner. Geisterbahn II

Rolf Münzner. Geisterbahn II

2016, Feder, Tusche, 42 x 29,5 cm

Rolf Münzner. Auf der Schaukel

Rolf Münzner. Auf der Schaukel

2001, Feder, Pinsel, Tusche, 33 x 19 cm

Rolf Münzner. Defilee (zum Narrenkarussell)

Rolf Münzner. Defilee (zum Narrenkarussell)

2010, Steindruck/Asphaltschabtechnik, 35 x 23 cm

Rolf Münzner. ...und dann und wann ein weisser Elefant

Rolf Münzner. ...und dann und wann ein weisser Elefant

(zu R.M.Rilke) 2010, Steindruck/Asphaltschabtechnik, koloriert, 28,5 x 22 cm - verkauft

Rolf Münzner.. Flauberts Bouvard und Pécuchet

Rolf Münzner.. Flauberts Bouvard und Pécuchet

2017, Feder, Tusche, 42 x 29,5

Rolf Münzner. Sociable II

Rolf Münzner. Sociable II

2012, Tusche über Lithografie, 36 x 23 cm

Rolf Münzner. Don Quichotte am Mont Ventoux

Rolf Münzner. Don Quichotte am Mont Ventoux

2018, Steindruck/Asphaltschabtechnik, 42 x 30 cm

Rolf Münzner. Kettenkarussell

Rolf Münzner. Kettenkarussell

2012, Feder, Pinsel, Tusche, 32 x 23,5 cm

Rolf Münzner. Das Narrenkarussell

Rolf Münzner. Das Narrenkarussell

1991, Steindruck/Asphaltschabtechnik, 36 x 26 cm

Rolf Münzner. DasGeheimnis

Rolf Münzner. DasGeheimnis

1999/2019, Feder, Tusche, 34 x 24 cm

Rolf Münzner. Blindes Vertrauen II

Rolf Münzner. Blindes Vertrauen II

2008, Steindruck/Asphaltschabtechnik/chine-colee über Zeitungsbörsenbericht, 17 x 22 cm - verkauft

Rolf Münzner. Träume I (zu Shaftsbury)

Rolf Münzner. Träume I (zu Shaftsbury)

2007, Steindruck/Asphaltschabtechnik, chine-colee über Zeitungsartikel, 20 x 12 cm

Rolf Münzner. Der Bläser

Rolf Münzner. Der Bläser

1990, Feder, Pinsel, Tusche, 38 x 28,5 cm

Rolf Münzner. Bühne frei III

Rolf Münzner. Bühne frei III

2002, Steindruck/Asphaltschabtechnik/Ritzung, übermalt, 21,5 x 15 cm - verkauft

Rolf Münzner. Reitschule (zum Narrenkarussell)

Rolf Münzner. Reitschule (zum Narrenkarussell)

2010, Steindruck/Asphaltschabtechnik, 35 x 23 cm

Rolf Münzner. So wie Bouvard und Pécuchet

Rolf Münzner. So wie Bouvard und Pécuchet

2005, Steindruck/Asphaltschabtechnik, koloriert, 17,5 x 9,5 cm - verkauft

Rolf Münzner. Warten auf

Rolf Münzner. Warten auf

2006, Steindruck/Asphaltschabtechnik/Ritzung, 40 x 30 cm

Rolf Münzner. Tretmühle (zum Narrenkarussell)

Rolf Münzner. Tretmühle (zum Narrenkarussell)

2010, Steindruck/Asphaltschabtechnik, 35 x 23 cm

Rolf Münzner. Fähranleger bei Horn (N)

Rolf Münzner. Fähranleger bei Horn (N)

2008, Tusche, Pappe gerissen, montiert, 16 x 35 cm

aus der Laudatio von Dr. Dieter Gleisberg

 

Rolf Münzner     DEFILEE

Rummeltraum und Räderwerk

 

... 

Ein Welttheater voller Spott und Spuk, Dramen und Dämonie, doch keinen Paradiesen. Fern liegt Münzner allerdings das Temporäre tagespolitischer Karikatur. Ist er doch ge-nialer Visionär, dessen Zeichengeräte Zauberstäben gleichen. Aber ohne Blindheit für die Gebrechen und Vergehen der Gegenwart, die ihn prägt und provoziert. 

Viele Jahre agierten seine Protagonisten in meist grenzenlosen Räu-men. Häufig kommen sie aus dem Schoß der Dunkelheit wie aus den Laboren und Labyrinthen des Unbewußten. Nicht selten sind es Akro-baten. So geistern im figurenübersäten „Rummeltraum“ insekten-hafte Äquilibristen auf Rädern, an Seilen, mit Flügeln durch die Nacht. Mehr alptraumhaft als träumerisch. Doch voller Witz und Geistes-blitz. Allerdings tummeln sich eher Tolpatsche als geschulte Artisten. Doch virtous sind ihre Gesten und Gelüste variiert. Ganz im Sinne jener „Akrobatik des graphischen Gestus“, wozu sich Münzners jüngstes Statement bekennt. Was seine Formsprache seit jeher kenn- und auszeichnet. Als Ausdruck und Zeugnis der unverwechselbaren Meisterschaft dieses längst international geschätzten Sachsen.

„Saxa loquuntur“ lautet die Devise der Steindrucker. Mit dem Bundesland, wo der Geithainer zu Hause ist, hat das aber nichts zu tun. Vielmehr besagt der Wahlspruch: Steine können reden. Sie dazu herauszufordern, wurde Rolf Münzner zur lebenslangen Leidenschaft. Niemals diente ihm der Holzschnitt als Sprachrohr. Auch der Radier-kunst räumt sein Schaffen nur Nebenrollen ein. Denn zur Favoritin krönte sein umfangreiches Lebenswerk die Lithografie. Wobei er die seltene Schabtechnik bevorzugt, die das übliche Vorgehen umkehrt: Das Bild entsteht auf der Druckfläche des Solnhofer Schiefers nicht mit Tusche oder Kreide, sondern wird mit scharfem Stahl aus aufge-walzten Asphaltschichten hervorgelockt. Dabei entwickeln sich aus haarfeinen Strichen und hauchzarten Schabspuren sublime Gewebe, die zu atmen scheinen. 

Zu Hunderten begleiten Zeichnungen Münzners Grafik, seien es Vor-studien oder eigenständige Kreationen. Grenzenlos sind die Gründe für die Zeichnung, betont die zitierte Selbstaussage. Diese Gründe können zu Abgründen werden. Erlebt durch Schauderblicke in die Tiefe aus der Vogel-, ja Galgenvogelperspektive. ...