Kurzbiografie


1879 geboren in Weimar, Vater: Hermann Behmer, Maler. 1900/01 Lehre als „Dekorationsmaler in München. Autodidaktisch Zeichnungen und Graphikversuche.

Erste Veröffentlichungen in den Zeitschriften „Simplizissimus“ und „Die Insel“.

1903 Erster Illustrationsauftrag vom Insel-Verlag zu Oskar Wildes „Salome“.

1903/04 Bekanntschaft mit Alexander Olbricht.

Seit 1905 intensive Beschäftigung mit der Radierung unter Olbrichts Beratung.

1904 – 1908 Wohnsitz in Florenz. 1908 – 1914 Illustrationsaufträge; Exlibris. „Vom Fischer und syner Frau“.

1914 – 1918 Kriegsdienst an der Front.

Ab 1918 Hauptwohnsitz Berlin. 1919 – 1939 Illustrationsaufträge verschiedener Verlage, Exlibris, Neujahrswünsche.

1930/31 Auftrag von Harry Graf Kessler zur Illustrierung eines Cranach-Pressen-Druckes. (nicht realisiert).

1936 Verurteilung zu 18 Monaten Haft wegen Päderastie. Arbeits- und Ausstellungsverbot.

1937/39 Wechsel zwischen Berlin und Heiligenholz am Bodensee (Familie Licht).

1942 Alexander Olbricht verstorben. Entwurf für den Grabstein. Evakuierung aus Berlin nach Groß-Nühnen bei Frankfurt/O. Verlust der Berliner Wohnung mit dem gesamten Besitz durch Bombenschaden. 1946 Neue Wohnung in Berlin. Mittellosigkeit.

Ab 1947 Unterstützung durch das Kulturamt des Berliner Senates, „Ehrensold“.

1958 verstorben in Berlin.



GRAPHIK


       


11.04. - 28.05.2015